FLB Herford / Bildungsangebot / Bildungsgänge / Vollzeitschule / Kaufmännische Assistenten / Kaufm. Assistenten Betriebswirtschaftslehre

Kaufmännische/r Assistent/-in Betriebswirtschaftslehre

Der Bildungsgang bietet

  • eine breite und vertiefte allgemeine kaufmännische Ausbildung als Rüstzeug für vielfältige und gehobene Aufgaben im Berufsleben
  • den Erwerb fundierter Kenntnisse in Betriebswirtschaftslehre
  • die „volle“ Fachhochschulreife und den Berufsabschluss nach Landesrecht „Staatlich geprüfte kaufmännische Assistentin Betriebswirtschaftslehre“ oder „Staatlich geprüfter kaufmännischer Assistent Betriebswirtschaftslehre“.
  • die Berechtigung zu einem Studium an einer Fachhochschule oder Gesamthochschule

 

Bildungsgangflyer als PDF Datei

 

Kontakt

Christof Hanke
Studiendirektor

c.hanke@flb-herford.de

Tel.: 05221 132850
Fax: 05221 132899

 

Aufnahmebedingungen
  • Sekundarabschluss I (Fachoberschulreife)
  • Versetzung in die Klasse 10 des Gymnasiums
Organisation des Bildungsganges

Lernbereiche/Fächer

Zeitangaben in Wochenstunden

1. Jahr 2. Jahr 3. Jahr
Berufsbezogener Lernbereich      
Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen 6 6 6
Volkswirtschaftslehre 2 2 2
Informationswirtschaft 4 4 4
Wirtschaftsinformatik 3 3 3
Spezielle Betriebswirtschaftslehre - 2 2
Außenbetriebswirtschaftslehre 2 1 2
Steuerlehre - 2 -
Biologie 2 - -
Mathematik 2 2 2
Englisch 2 2 2
Spanisch 2 2 2
Berufsübergreifender Lernbereich      
Deutsch/Kommunikation 2 2 2
Religionslehre 2 2 2
Politik/Gesellschaftslehre 2 2 2
Sport 2 2 2
Differenzierungsbereich      
Zusatzkurse nach Möglichkeiten der Schule 0-4 0-4 0-4

Im zweiten Jahr der Ausbildung müssen zwei Praktika von insgesamt 8 Wochen absolviert werden.

 

Abschlüsse
  • Berufsabschluss nach Landesrecht (Staatlich geprüfte Assistentin/Staatlich geprüfter Assistent Betriebswirtschaftslehre)
  • Fachhochschulreife
  • Schülerinnen und Schüler, die das Gymnasium nach der 9. Klasse verlassen (Versetzung in die 10. Klasse), erwerben die Fachoberschulreife durch die Versetzung in die Oberstufe der Höheren Handelsschule