FLB Herford / Aktuelles / Nachrichten

Erasmus+-Projekt

von Matthias Menzel

Das erste Treffen des Erasmus+-Projektes „Wir starten durch – Junge Europäer für eine gesunde Lebensführung“ fand in der Zeit von Montag, 26.11., bis Freitag, 30.11.2018, am Friedrich-List-Berufskolleg in Herford statt. Aus diesem Anlass kamen jeweils zwei Kolleginnen aus Spanien und Dänemark nach Herford, um gemeinsam mit den Projektlehrerinnen Silke Arndt, Sonja Klement, Richard Müller und Julio Sendra den ersten Austausch über Aktivitäten zur Förderung einer bewussten, gesunden Lebensführung durchzuführen. Das Kennenlernen der Beteiligten, die Erstellung eines Terminplans für die nächsten Treffen sowie die Einrichtung eines gemeinsamen Twinspace bei eTwinning standen im Hinblick auf die weitere Organisation des Projektes auf dem Plan.

Frau Dr. Heiler-Birk vom Kreis Herford stellte die Aktivitäten des Kreises Herford in Bezug auf die Gesundheitsförderung der Schulen im Wittekindskreis vor. Dabei ging es vor allem um die Bedingungen und Ziele des Wettbewerbs „Gesunde Schulen im Wittekindskreis“. Auch das FLB hat diese Auszeichnung im letzten Jahr gewonnen und zählt damit zu den fünf Preisträger-Schulen im Kreis Herford, die diese Auszeichnung führen können. In einer gemeinsamen Sitzung mit der Gesundheits-AG der Schule wurden gesundheitsförderliche Maßnahmen der Schule vorgestellt. Der Gesundheitstag für Lehrkräfte sowie für Schülerinnen und Schüler standen dabei im Mittelpunkt des Interesses. Auch wurde überlegt, inwieweit diese Projekte auf die Schulen der beteiligten Länder übertragen werden können.

Darüber hinaus haben die Projektteilnehmer/-innen eine Betriebsbesichtigung bei der Firma Weinrich zusammen mit der beteiligten Projektklasse des beruflichen Gymnasiums, AH1804, gemacht. Hierbei konnten intensive Einblicke in die Produktionsprozesse und die Vermarktung von Schokolade gewonnen werden. Insbesondere die nachhaltige Produktion sowie das Konzept der Fair-Trade-Schokolade standen im Fokus des Interesses. Der freundliche Empfang und der überaus informative Vortrag durch einen Mitarbeiter der Firma Weinrich hat den Gäste sehr gefallen und die Schüler/-innen nachdenklich über den eigenen (Schokoladen-)Konsum gestimmt. Ein Ziel des Projektes, die Sensibilisierung für nachhaltigen Konsum und bewusste Kaufentscheidungen, wurde damit schon in Teilen erreicht.

Auch die Führung in der Oetker-Welt in Bielefeld war ein interessanter Programm-Punkt, der die Gäste nachhaltig beeindruckt hat. Sowohl die Informationen über die Produktionsprozesse als auch das Marketing des Unternehmens führten – zusammen mit der abschließenden Verköstigung – zu einem positiven Eindruck von deutschen Unternehmen aus der Lebensmittelbranche.

Weitere Programmpunkte waren ein Stadtrundgang, um sich über die Stadt Herford zu informieren, Hospitationen im Unterricht der Internationalen Klassen sowie – das darf nicht fehlen – ein Besuch auf dem Herforder Weihnachtsmarkt.

Beitrag: Silke Arndt

 

Zurück