FLB Herford / Bildungsangebot / Bildungsgänge / Berufsschule / Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel

Einzelhandelskauffrau/Einzelhandelskaufmann

In der betrieblichen Praxis sind Einzelhandelskaufleute in allen Bereichen des Einzelhandels tätig. Ihre Aufgabengebiete sind Einkauf und Verkauf von Waren, fachliche Beratung von Kunden, Warenpflege sowie grundsätzliche Aufgaben der Personalverwaltung. Unsere Lehrkräfte pflegen einen engen Kontakt zu den Ausbildungsbetrieben und gestalten den Unterricht praxisorientiert. 

Weitere Hinweise zum Ausbildungsprofil finden Sie beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BiBB).

Flyer des Bildungsganges (PDF)

Kontakt

Studiendirektor 

Frank Schäfers

f.schaefers@flb-herford.de

Tel.: 05221 132850
Fax: 05221 132899

 

Organisationsform

Die Ausbildung zum Kaufmann bzw. zur Kauffrau im Einzelhandel erfolgt im Allgemeinen in drei Jahren. Eine Verkürzung auf 2 ½ Jahre ist möglich.

Stundentafel

stundentafel

Abschluss und Berechtigung

Im Rahmen der Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel bzw. zur Kauffrau im Einzelhandel muss keine Zwischenprüfung vor der IHK abgelegt werden. Es findet aber eine so genannte gestreckte Abschlussprüfung statt. Diese besteht aus zwei verschiedenen Teilen.

Teil I der gestreckten Abschlussprüfung findet am Ende des 2. Ausbildungsjahres statt (fließt mit 35 % in die Abschlussnote ein.)

Teil II findet am Ende der Ausbildungszeit statt (nach 3 Jahren). Diese Prüfung besteht aus einem schriftlichen Teil (Geschäftsprozesse) und einem mündlichen Fachgespräch in der jeweiligen Wahlqualifikation.

Alle Verkäuferinnen und Verkäufer und Kaufleute im Einzelhandel vereinbaren eine der folgenden Wahlqualifikationen:

  • Sicherstellung der Warenpräsenz

  • Beratung von Kunden

  • Kassensystemdaten und Kundenservice

  • Werbung und Verkaufsförderung

Kaufleute im Einzelhandel wählen darüber hinaus drei weitere Wahlqualifikationen aus, dabei mindestens eine aus Nr. 1 bis 3:

  1. Beratung von Kunden in komplexen Situationen

  2. Beschaffung von Waren

  3. Warenbestandssteuerung

  4. Kaufmännische Steuerung und Kontrolle

  5. Marketingmaßnahmen

  6. Onlinehandel

  7. Mitarbeiterführung und -entwicklung

  8. Vorbereitung unternehmerischer Selbstständigkeit

In dem mündlichen Fachgespräch folgt dann eine ca. 20-minütige Befragung zu der individuellen Wahlqualifikation. Ebenso werden die im Betrieb erlernten Tätigkeitsfelder abgefragt und besprochen.

Abschließend hier noch einmal abgebildet die Gewichtung der Prüfungsteile -und fächer in der Abschlussprüfung für Kaufleute im Einzelhandel:

Prüfungsfach

Prüfungsteil

Notenanteil in %

Verkauf und Werbemaßnahmen

Teil 1

15

Warenwirtschaft und Kalkulation

Teil 1

10

Wirtschafts- und Sozialkunde

Teil 1

10

Geschäftsprozesse im Einzelhandel

Teil 2

25

Fachgespräch Wahlqualifikation

Teil 2

40

Praxistipp: Sofern Teil 1 der gestreckten Abschlussprüfung nicht bestanden ist (mit weniger als 50 Punkten) kann dieser erst nach dem erfolgreichen Abschluss von Teil 2 (mit mindestens 50 Punkten) wiederholt werden. Nur in Teil 2 der Abschlussprüfung ist eine mündliche Ergänzungsprüfung erlaubt!

Angebot von Zusatzqualifikationen

Handelsassistentin / Handelsassistent (zbb)

Mit der Zusatzqualifikation zum Handelsassistenten/ zur Handelsassistentin (zbb) können motivierte und leistungsbewusste Auszubildende sich als zukünftige Führungskräfte profilieren. Sie erwerben hier am FLB während der Ausbildung zusätzliche bzw. vertiefende Kenntnisse in den Fächern:

  • Handelsmarketing,
  • Volkswirtschaftslehre,
  • Betriebsorganisation,
  • Warenwirtschaft,
  • Steuerung und Kontrolle und
  • Personal- und Arbeitsrecht

Die Zusatzqualifikation wird in Zusammenarbeit mit der Zentralstelle für Berufsbildung im Handel e. V. (zbb) in Berlin angeboten und dient der Förderung Auszubildender, die eine kaufmännische Ausbildung absolvieren, wie z. B. dem/der Kaufmann/-frau im Einzelhandel. Viele Einzelhandelsunternehmen aus der Region unterstützen ihre Auszubildenden bei dieser Qualifizierung.

Mit diesem Angebot bieten wir den Auszubildenden im Einzelhandel die Möglichkeit, parallel zur Ausbildung eine attraktive Weiterbildung kostenfrei zu absolvieren. Am FLB beginnt die Zusatzqualifizierung ab dem 2. Ausbildungsjahr (Mittelstufe).

Abgeschlossen wird die Weiterbildung mit einer kostenpflichtigen Abschlussprüfung, die über die zbb in Berlin bundeseinheitlich organisiert und einmal jährlich hier vor Ort am FLB in Herford im Rahmen der Ausbildung durchgeführt wird. Die Abschlussprüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Voraussetzung für die Prüfungsteilnahme ist eine abgeschlossene Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau bzw. zum Einzelhandelskaufmann.

Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Informationsmaterial. Ebenso finden Sie hier ein Anmeldeformular.

Ansprechpartner für dieses Angebot ist Dirk Strachau. Ihre Fragen richten Sie bitte an folgenden E-Mail-Kontakt: d.strachau@flb-herford.de.

Wir, die begleitenden Lehrerinnen und Lehrer aus dem Einzelhandelsteam, freuen uns über viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

 

Zertifikatskurs Warenwirtschaft (zbb)

Im Bildungsgang Einzelhandel bieten wir den Auszubildenden aus dem Bereich „Kffr/Kfm im EH“ und „VKin/VKer“ parallel zur Berufsausbildung das Fach Warenwirtschaft im Differenzierungsbereich an; mit dem Ziel, sich das „Zertifikat Warenwirtschaft“ zu erarbeiten und erfolgreich abzuschließen.

Dieser Zertifikatskurs wird in enger Abstimmung und Kooperation mit der Zentralstelle für Berufsbildung im Handel e. V. (zbb) angeboten, die dieses Zertifikat schon seit vielen Jahren erfolgreich am Markt anbietet.

Neben den theoretischen Grundlagen zu computergestützten Warenwirtschaftssystemen (WWS) geht es vor allem auch um die praktische Anwendung. Die Auszubildenden können dabei den gesamten Lebenslauf eines Artikels von der Stammdatenanlage über Bestellungen, Wareneingangserfassung bis hin zur Verkaufsdatenanalyse mit Hilfe des pädagogischen Warenwirtschaftssystems INTWASYS kennenlernen und nachvollziehen. In dem WWS ist zusätzlich noch ein Onlineshop eingebunden, denn die Einrichtung und der Betrieb eines Onlineshops sind zu elementaren Kompetenzen für alle kaufmännischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geworden.

Am Ende des 1. Ausbildungsjahres (Unterstufe) findet eine Abschlussprüfung statt. Diese kostenpflichtige Prüfung besteht aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil. Die Anmeldung zur Prüfung erfolgt über den Fachunterricht.

Weitere Details zu diesem Angebot entnehmen Sie bitte dem Informationsmaterial.

Ansprechpartner für dieses Angebot ist Dirk Strachau. Ihre Fragen richten Sie bitte an folgenden E-Mail-Kontakt: d.strachau@flb-herford.de.

Wir, die begleitenden Lehrerinnen und Lehrer aus dem Einzelhandelsteam, freuen uns über viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Aktivitäten

Benimm ist in! (regelmäßige Schulung der Auszubildenden im Einzelhandel: Basics für gutes Benehmen)