FLB Herford / Aktuelles / Nachrichten

Unternehmen bewerben Auszubildende

von Matthias Menzel

Wie findet man die richtigen Auszubildenden?

Personalverantwortliche tagen im Friedrich-List-Berufskolleg

Verkehrte Welt – aber so sieht die Realität in einigen Unternehmen heute bereits aus: Unternehmen machen sich Gedanken, wie sie an die richtigen Bewerber für ihre freien Ausbildungsplätze kommen. Fünfzig Personalverantwortliche aus Unternehmen der Region Herford tagten zu diesem Thema im neuen Selbstlernzentrum des Friedrich-List-Berufskollegs (FLB). In diesem Workshop mit der Industrie- und Handelskammer Bielefeld wurde das Thema „Ausbildungsplatzmarketing“ thematisiert. Referentin Felicia Ullrich, Geschäftsführerin des U-Form-Verlages, vermittelte auf Basis ihrer eigenen Untersuchungen viele Tipps, mit welchen neuen und alten Kanälen man die geeigneten Auszubildenden ansprechen kann. Besondere Bedeutung haben hierbei die neuen elektronischen Kommunikationswege. Der U-Form-Verlag entwickelt Materialien für die Prüfung und Prüfungsvorbereitung von Auszubildenden und führt eigene Studien zur Entwicklung des Ausbildungsstellenmarktes in Deutschland durch. Neben Empfehlungen zur Online-Darstellung und Online-Bewerbung wurde eine profunde Einschätzung zur Nutzung der „neuen“ sozialen Netzwerke gegeben.

Je schwieriger es für ein Unternehmen ist, geeignete Auszubildenden zu finden, desto wichtiger ist es, sich mit einem Alleinstellungsmerkmal von Mitbewerbern abzugrenzen. Ein Beispiel: Leistungsstarke Auszubildende können neben der betrieblichen Ausbildung weitere Zusatzqualifikationen erwerben. Herr Kelle von der IHK Bielefeld wies darauf hin, dass das FLB als Kooperationspartner verschiedenen Zusatzqualifizierungen bietet. Beispielsweise können am FLB angehende Industriekaufleute die Zusatzqualifikation „EU-Industriekauffrau/-mann) erwerben. Diese Zusatzqualifikation beinhaltet neben Lehrveranstaltungen zum Thema Außenhandelsprozesse ein zehnwöchiges Auslandspraktikum und zwei Sprachprüfungen. Auf eine weitere Möglichkeit, die Ausbildung attraktiver zu gestalten, machte Herr Willkomm Abteilungsleiter am FLB aufmerksam. Durch eine Kooperation mit der Fachhochschule des Mittelstands und der Fachschule für Wirtschaft können leistungsstarke Auszubildende auch parallel zur Ausbildung den Bachelor-Abschluss erlangen. Diese Zusatzangebote sprechen insbesondere leistungsbereite Bewerber an, die auf dem Ausbildungsmarkt sehr gefragt sind.

Zustande gekommen war der Workshop im Rahmen der regelmäßigen Kooperationsveranstaltungen des FLB mit  den Ausbildungsbetrieben im Bereich Industrie. Wegen der hohen Aktualität des Themas wurde die Veranstaltung auch für andere Branchen geöffnet. Die zufriedenen Gesichter am Ende der Veranstaltung zeigten, dass sowohl Thema als auch Referentin gut ausgewählt wurden.

Felicia Ullrich, Ute Krumsiek-Flottmann, Klaus Willkomm und Björn Kelle

Zurück