FLB Herford / Aktuelles / Nachrichten

Auszeichnung für modernen Unterricht

von Matthias Menzel

Systemcoaches Rolf Backhaus, Achim Möller, Carsten Sundermeier und Marco Grahl-Marniok mit Dr. Martin Herold, Cindy Herold und Schulleiterin Ute Krumsiek-Flottmann

Gleich vier Lehrkräfte des Herforder Friedrich-List-Berufskollegs (FLB) dürfen nun den Titel „SOL-Systemcoach“ führen. Damit beweisen sie ihre Fähigkeit, Unterricht nach den neusten Erkenntnissen der Hirnforschung zu gestalten und weitere Lehrkräfte in dieser modernen Unterrichtsform auszubilden. Deutschlandweit hat das FLB Herford die meisten Systemcoaches.

„Wir befinden uns mittlerweile im siebten Jahr der innovativen Unterrichtsentwicklung mit dem selbstorganisierten Lernen. Mit Freude nehmen wir diese Auszeichnung entgegen, berücksichtigen aber auch, dass neue Lernformen behutsam an unsere Schüler herangetragen werden müssen“, so Schulleiterin Ute Krumsiek-Flottmann bei der Entgegennahme des Zertifikats von Dr. Martin Herold, Geschäftsführer des SOL-Instituts aus Baden Württemberg. „Wir entwickeln deshalb die Fähigkeiten unserer Schüler, sich selbst zu organisieren, Schritt für Schritt, mit langsam steigenden Anforderungen. Dies hat sich nach unseren Erkenntnissen und Rückmeldungen von den Schülern bewährt“, bestätigt Systemcoach und stellvertretender Schulleiter Marco Grahl-Marniok. Die Fähigkeit, sein Lernen optimal zu organisieren, wird in der modernen Wissensgesellschaft immer mehr zu einer Schlüsselkompetenz. „Je früher wir beginnen, diese Fähigkeit zu entwickeln, um so besser für unsere nachwachsende Generation“, ergänzt Grahl-Marniok.

Zum Abschluss des Zertifizierungstages am FLB resümiert Cindy Herold, Leiterin des SOL-Instituts: "Ich habe heute faszinierenden Unterricht mit motivierten Schülerinnen und Schülern gesehen, die zudem in einem anschließenden Gespräch ihren Lernprozess reflektieren konnten - und das auf einem hohen Niveau!" Das FLB übernimmt mit der Zertifizierung gleichzeitig die Aufgabe, die Unterrichtsentwicklung weiter voranzutreiben und die Qualität des Unterrichts ständig zu überwachen. Die Begleitung und Zertifizierung durch das SOL-Institut stellt diese Weiterentwicklung sicher, denn das Zertifikat gilt nur bis zum Jahr 2014 und wird erst nach einer weiteren Zertifizierung erneut vergeben.

Zeitungsartikel im Westfalen-Blatt vom 21.06.2012

 

tl_files/flb/Bilder/news/11/SOL Zertifizierung 2012 047.jpg

Systemcoaches Carsten Sundermeier, Marco Grahl-Marniok, Rolf Backhaus und Achim Möller

 

tl_files/flb/Bilder/news/11/SOL Zertifizierung 2012 042.jpg

Zurück