FLB Herford / Aktivitäten / Europa / Comenius-Projekte / Connaître nos différences

Connaître nos différences - une chance pour plus de tolérance

Ziel des Projekts ist es, verschiedene Informationen über die Kultur, die Lebens- und Denkgewohnheiten in jedem Land, aber auch über die politische und verwaltungstechnische Ordnung jedes Landes zu sammeln und auszutauschen.

Active Young Citizens of Europe
Aim of Partnership
The aim of the partnership is to encourage students to get a deeper insight into the culture and democratic system of their home country as well as other European countries. Researching the system of national and European government as well as the function of voluntary associations enables students to understand how they can play an active part as a European citizen and influence their own future at school, at work, in social and political life.
All partners will research the situation in their country, with students meeting local, national as well as European elected representatives of different associations and visiting their national parliaments. Representatives from each partner school will visit other national institutions/ associations during the project meetings as well as the European Parliament and the partnership will culminate in a European Youth Parliament.
First Year of Partnership
In the first year of the partnership students will explore the different opportunities young people have to express their interests:
• The political structure of their home country and of the European Union
• Different associations of young people
• Voluntary Organizations e.g. Greenpeace
• In order to understand the attitudes of the other European peoples it is important to analyse the national identity of the participating countries.
Second Year of Partnership
In the second year students will visit the European Parliament and finally participate in a European Youth Parliament. They will discuss various possible issues and will choose a topic of concern to them which will be the subject of investigation in each country. They will draw up the agenda and finally some elected students will represent the views of the group in a plenary session of the European Youth Parliament. Their resolutions will be presented to Members of the European ParliamentAll partners will research the situation in their country, with students meeting local, national as well as European elected representatives of different associations and visiting their national parliaments. Representatives from each partner school will visit other national institutions/ associations during the project meetings as well as the European Parliament and the partnership will culminate in a European Youth Parliament.

Dieses Projekt findet von August 2008 bis Juli 2010 statt. Es sind drei Schulen beteiligt: das „Lycée Professionel Jeanne D´Arc“ aus Vouziers, Frankreich, mit zwei Kolleginnen und drei Schülerinnen, das „Istituto Statale de istruzione superiore J. M. Keynes“, aus Bologna, Italien, mit zwei Kolleginnen und vier Schülerinnen und Schülern, schließlich das Friedrich-List-Berufskolleg mit Studienrätin Frau Daniau als Hauptverantwortliche und Studienrat Herrn Grahl-Marniok und vier
Schülerinnen der Gymnasialen Oberstufe, die Französisch als zweite Fremdsprache haben. Von unserer Schule sind auch alle Französisch-Lehrerinnen beteiligt, die uns vor Ort unterstützen. Die Projektsprache ist Französisch.

Project Objectives

Ziel des Projekts ist es, verschiedene Informationen über die Kultur, die Lebens- und Denkgewohnheiten in jedem Land, aber auch über die politische und verwaltungstechnische Ordnung jedes Landes zu sammeln und auszutauschen. Ebenfalls werden soziale Einrichtungen aus den verschiedenen Ländern einbezogen, deren Arbeitsschwerpunkte in Maßnahmen gegen Gewalt unter Jugendlichen und Intoleranz imAllgemeinen liegen. Durch den Austausch erfahren sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch alle am Projekt beteiligten Erwachsenen, dass die festgestellten Unterschiede keine Angst machen
müssen, sondern eine Bereicherung für die eigene Lebensweise darstellen. Dadurch bekommen die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ihre Welt besser kennen und verstehen zu lernen.

Nachdem die Schülerinnen und Schüler durch die Fragebögen ihre bisherigen Kenntnisse über die anderen Länder festgestellt und mit der Zeit erweitert haben, werden sie eine Ausstellung, eine Zeitschrift, eine Internetseite, ein Kochbuch erstellen. Es soll ebenfalls ein Theaterstück zu dem Thema aufgeführt werden.

Der wesentliche Teil des Austauschs findet neben den fünf Treffen über das Internet statt. Dadurch kann die Informationskompetenz der Lernenden vertieft und an einem konkreten Beispiel angewandt werden. Zudem werden ausgewählte Schülerinnen und Schüler an den Reisen in die jeweiligen anderen Schulen beteiligt. Dadurch soll gewährleistet werden, dass die Jugendlichen den Alltag der anderen besser nachvollziehen können. Die Unterbringung der Jugendlichen in den Gastfamilien trägt einen großen Teil dazu bei.

The project activities include photos, presentations, reports and videos.

Dissemination

In this section you find reports on the project activities in various meetings at school, reports from the student magazine on the partnership and the project meetings and reports from the local press and radio and TV (e.g. Neue Westfälische, Herforder Kreisblatt, Radio Herford, WDR).